Chronik

Die Wurzeln der Unternehmensgruppe Knoll reichen bis ins Jahr 1930 zurück. Nach seiner erfolgreichen Lehre bei Robert Bosch in Stuttgart legte Erwin Knoll mit der Eröffnung eines kleinen Bosch-Service-Betriebs in Bayreuth den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung in den Folgejahren.

1946 bezog der Unternehmensgründer ein erstes eigenes Gebäude an der Bernecker Straße. In enger Zusammenarbeit mit Bosch entwickelte sich Knoll stetig weiter und machte sich auch überregional einen Namen.

1960 trat Sohn Manfred Knoll nach Abschluss seiner Ausbildung in das Unternehmen ein und führte es nach dem frühen Tod des Firmengründers im Jahr 1972 als alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer erfolgreich weiter.

Die starke und gleichzeitig gesunde Entwicklung des Unternehmens führte dazu, dass einzelne Geschäftsbereiche in den vergangenen Jahren in eigenständige Tochterunternehmen überführt wurden. Heute bilden fünf Einzelunternehmen aus den Bereichen Automotive, Elektrogeräte, Küchenstudio, Hausgerätekundendienst, Hydraulik und Werkstätten die Unternehmensgruppe Knoll und bündeln ihre Kräfte gemeinsam im Verbund. Gemeinsam erwirtschaften sie mit rund 800 Mitarbeitern mehr als 200 Millionen Euro Umsatz pro Jahr an bundesweit 20 Standorten.

Trotz des Erfolgs und kontinuierlichen Wachstums hat Knoll bis heute den Charme eines inhabergeführten, traditionellen Familienunternehmens nicht verloren.

1930

Firmen Gründung durch Erwin Knoll

weiter lesen

1972

Neubau auf der grünen Wiese (jetztige KEG)

weiter lesen

1984

Übernahme des BG Hommert mit Neubau...

weiter lesen

1988

Vertragsbindung an Bosch aufgehoben...

weiter lesen

1989

Übertrag des Vertriebes Südsachsen und...

weiter lesen

1992

Neues Gebäude in Bayreuth

weiter lesen

1994

Neuer Standort in Chemnitz

weiter lesen

1995

Neuer Standort in Plauen

weiter lesen

1998

Neuer Standort in Gera

weiter lesen

1999

Neuer Standort in Döbeln

weiter lesen

2000

Neuer Standort in Nürnberg

weiter lesen

2002

Neuer Standort in Ingolstadt

weiter lesen

2004

12 März 2004: Großbrand in Nürnberg

weiter lesen

2004

31 Juli 2004: Inbetriebnahme neuer Standort...

weiter lesen

2004

01 August 2004: Neuer Standort München...

weiter lesen

2008

Neue Standorte in Bamberg und Selb

weiter lesen

2008

Neuer Standort in Ottendorf-Okrilla (Dresden)

weiter lesen

2012

Neuer Standort in Erfurt

weiter lesen

2015

Neues Zentrallager in Schleiz

weiter lesen

2016

Übernahme ATB (Autoteile Berlin)

weiter lesen

2017

Autohaus Schmidt Henningsdorf

weiter lesen

2018

Neuer Standort in Würzburg

weiter lesen

Standortsuche